Selbstbestimmt

Foto: © Barbara Guth

Wir versuchen, das LFT2021 für möglichst alle Lesben zu öffnen. Wir gestalten daher das Lesbenfrühlingstreffen in Bremen so barrierefrei, wie finanziell und räumlich umsetzbar, auch unter Corona-Bedingungen. Dabei ist es uns ein Anliegen, dass alle Teilnehmerinnen aufeinander achten, Barrieren abbauen, ihre Wahrnehmung von Andersfähigkeit schärfen. Nicht die Orgagruppe «sorgt» für Barrierefreiheit. Alle Teilnehmerinnen tragen gemeinsam zum Wohlfühlen und zu offener Begegnung bei.

Um Frauen mit den unterschiedlichsten Möglichkeiten, z.B. Lesben, die eine Behinderung haben, krank, geräuschempfindlich, gehörlos oder schnell erschöpft sind, genügend Zeit-Raum zu bieten, organisieren wir Ruheräume und Erholungszonen. Wir wollen einen «Brückenraum» schaffen, in dem sich Frauen, die durch eine Behinderung, durch postoperative Einschränkungen, Ängste oder eingeschränkte Sinne gern eine Begleitung auf dem LFT2021 hätten, mit Frauen zusammentun können, die gern eine Frau mit Einschränkungen durch dieses Wochenende zeitweise oder über die ganze Zeit begleiten wollen.

Detaillierte Infos folgen zu einem späteren Zeitpunkt.

Translate »